Schulgründung

Im Sommer 2022 oder 2023 wird in Köln eine Grundschule eröffnen. Besonders interessiert wären wir an einem Standort in Nippes, allerdings suchen wir auf Grund der angespannten Immobilienlage mittlerweile in ganz Köln.

Sie wird anders sein als andere Schulen: offene Lernangebote, spannende Projekte, 50 Kinder in einer jahrgangsübergreifenden Gruppe, selbstbestimmte Strukturen, die Leitung in Elternhand, Transparenz des Lernzuwachses statt Noten, ein ökologisches Konzept … ein Lebensort!

Unsere Schule soll ein Ort sein, an dem Kinder mit Freude lernen und an dem alle Beteiligten, Kinder, Eltern und Mitarbeiter*innen, gerne ihre Zeit verbringen. Die Kinder dürfen nicht dem System Schule angepasst werden, sondern die Schule muss sich an den Bedürfnissen der Kinder orientieren.

Damit dies gelingen kann, ist die Selbstbestimmung des Lernens wichtig. Individuelle Lernzeiten mit guten Materialien und gemeinsames Lernen an Projekten werden hierbei die Grundlage bilden. Dabei erzielte Lernerfolge werden präsentiert, dokumentiert und wertgeschätzt, aber nicht bewertet.

Für das Miteinander-Leben brauchen Kinder und Erwachsene Regeln. Diese werden im Schulparlament von allen zusammen erstellt. Schüler*innen und Erwachsene passen gemeinsam darauf auf, dass sie auch eingehalten werden.

Mein Name ist Sophie Herrndorf und ich habe das große Glück, meinen Traumberuf gefunden zu haben: Grundschullehrerin. Die Arbeit mit den Kindern, den Eltern und meinen Kolleg*innen macht mir viel Freude. Ich mag es, wenn alle das selbe Ziel verfolgen: Dass es den Kindern gut geht. Sie sollen gerne zur Schule gehen, Freunde finden, sich gut entwickeln und mit Begeisterung lernen. Ich freue mich darüber, in meinem Beruf zu singen, zu tanzen, Geschichten zu schreiben, vorzulesen, zuzuhören, zu Knobeln und zu forschen, Neues zu entwickeln und Kinder beim Spielen und Lernen zu beobachten.

Und doch bin ich mit Vielem unzufrieden: überfüllte Räume, zu wenig Zeit, zu wenig Erwachsene, zu viele Bewertungen und einengende Strukturen, die kaum Platz lassen für die Ideen und Bedürfnisse der Kinder. Und so denke ich: „Schule – das geht doch auch anders!“

Ein wesentlicher Bestandteil der Schule werden die Eltern sein, die gemeinsam den Trägerverein bilden – so wie es bei vielen KiTas der Fall ist. Nicht nur bei Elternsprechtagen und Elternabenden werden die Eltern willkommen sein. Sie sind von Anfang an ein wichtiger Teil der Schulgemeinschaft. Sie sollen erleben, wie sich ihre Kinder in der Schule bewegen, die Freund*innen ihrer Kinder und deren Eltern kennenlernen und die Schule mitgestalten.

Dein Kind ist fünf Jahre alt oder wird bis zum 30.9.2021 fünf? Du hast Interesse an der Schulgründung und einem Platz für dein Kind? Dann melde dich unter info@schule-anders-koeln.de.

Du bist interessiert am Schulgründungsprozess und möchtest auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere hier den Newsletter.